Skip Navigation View Sitemap

Schmerztherapie für Kleintiere – Schmerzen erfolgreich behandeln

Chronische Schmerzen kommen mit zunehmendem Alter bei unseren Patienten häufiger vor, als augenscheinlich erkennbar ist. Diese Beschwerden frühzeitig zu erkennen und zu therapieren, steht im besonderen Fokus unserer Ordination in Linz. Sie ziehen gravierende Folgen nach sich:

  • Wunden heilen schlechter
  • Das Immunsystem ist geschwächt
  • Die Aktivität nimmt ab
  • Muskeln werden abgebaut
  • Die Durchblutung ist gestört
  • Die Nahrungsaufnahme nimmt ab
  • Das Unwohlsein steigt

Die vollständige Heilung wird durch die auftretenden Schmerzen gemindert. Achten Sie deshalb auf typische Anzeichen bei Ihrem Haustier – und setzen Sie sich bei möglichen Beschwerden mit unserer Ordination in Verbindung!

Typische Schmerzanzeichen und Befunderhebung

Charakteristische Auffälligkeiten für ein Leiden Ihres Tieres sind das Speicheln, die Entlastung schmerzender Gliedmaßen, eine veränderte bzw. angespannte Körperhaltung. Auch chronische Schmerzen fallen bei unseren geliebten Tieren anfangs nicht auf – beispielsweise bewegen sich Hunde mit Arthrose nach und nach weniger oder Katzen mit Wirbelsäulenschmerzen meiden das Putzen um den Schwanzansatz. Die meisten Besitzer deuten dieses Verhalten fälschlicherweise auf normale Alterserscheinungen zurück. Die Erstordination in der Schmerzambulanz gestaltet sich aufgrund einer exakten Befunderhebung und der klinischen Untersuchung zeitintensiver. Um Ihnen die bestmögliche Behandlung zu garantieren, wird sie in den meisten Fällen außerhalb der Ordinationszeit durchgeführt. Kontaktieren Sie unser qualifiziertes Team, denn wir bieten ein professionelles Schmerzmanagement!

Back to top